HALLOWEEN

Geister-Käsekuchen

Rechtzeitig zu Halloween hat meine Freundin Kati einen besonderen Käsekuchen entwickelt. Kürbisfleisch ist in der Käsemasse integriert und garniert hat sie diesen Leckerbissen mit wundervollen kleinen Geistern.

Eine tolle Idee, wieder einmal hat Kati die Liebe in Form gebracht, danke dafür!

Der Schoko-Boden:
220g Weizenmehl (405 oder 550)
120g Zucker
150g Butter
1 Ei
30g Kakao

Für die Füllung:
400g Kürbispürree
800g Frischkäse (oder einen Teil mit Quark ersetzen)
200g Sahne
170g Zucker
1 Vanillezucker
4 Eier
1 TL Zimt
2 Puddingpulver (Vanille oder Sahne)

Die Geister-Masse:
4 Eiweiß 
1 Prise Salz
200g Zucker
10-20g Schokolade für die Augen

Oder nach Wunsch mit furchtlosen Streusel:
60g Weizenmehl, Type 405
60g Butter
50g Zucker
25g Kakao

Die Zutaten für den Boden zusammen wiegen und zu einem Mürbteig kneten. Am besten den Teig in Folie wickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Kürbis schälen, halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Anschließend den Kürbis mit etwas Wasser weich kochen, das überschüssige Wasser abseihen, pürieren und abkühlen lassen.

Nun den Schokomürbeteig mit etwas Mehl auf ca. 4 bis 5 Millimeter ausrollen, den Boden ausstechen und in eine mit Backpapier ausgelegte Form (26 cm Durchmesser) legen. Den Boden mit einer Gabel oder falls vorhanden, mit einer Stippenrolle „löchern“. Den Boden bei 210 Grad (Ober- und Unterhitze) 10-12 Minuten vorbacken.

Den Boden auskühlen lassen. Danach aus dem restlichen Mürbteig einen Rand ausrollen und in der Form am Rand entlang stellen und festdrücken.

Das Puddingpulver mit Vanillezucker, Zucker und Zimt mischen. Anschließend mit den restlichen Zutaten zu einer geschmeidigen- und klumpenfreien Masse rühren. Die Masse in die vorbereitete Form geben (bei der Variante mit Streusel, werden jetzt die Streusel auf dem Kuchen verteilt) und für ca. 50-60 Minuten bei 200-210 Grad gebacken. Nach 10 Minuten (wenn die Oberfläche auf dem Kuchen gestockt ist) den Kürbiskäsekuchen am Rand mit einem sauberen Messer vorsichtig einschneiden. Damit verhindert man das ungewollte Einreißen der Kuchendecke.

Für die Meringue-Geister Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz und einem Teil Zucker schlagen. Anschließend den Zucker nach und nach hinzufügen und die Masse sehr steif schlagen.

Die Schaum-Masse in einen Spritzbeutel mit einer Lochtülle, Sterntülle funktioniert natürlich auch, füllen. Damit einen ungefähr 3 cm großen Kreis auf ein Backpapier aufspritzen (der Körper) und darauf einen kleineren (der Kopf). Diesen Schritt so lange wiederholen, bis die Masse verbraucht ist. Selbstverständlich kann man die Größe variieren.

Die Gespenster werden bei 100 Grad (nicht mehr!!) getrocknet. Das kann bis zu 2 Stunden dauern. Anschließend wird die Schokolade geschmolzen. Jetzt ganz vorsichtig die Augen aufmalen.

Anschließend kann der ausgekühlte Kürbiskäsekuchen nach Wunsch mit den Geistern dekoriert- und angeschnitten werden 😊😊

Lasst´s Euch schmecken ☺️

Leave a Comment