Herzenssache zum Valentinstag

Liebevolle Leckereien zum Valentinstag. Gefüllte Herzen mit Eierlikörcreme.

Schmerzvoll und Energieraubend ist der Verlußt der Liebe. Jedes Jahr im Februar erinnert uns ein Kalendereintrag an den Valentinstag. Schlimm genug das hierzu überhaupt ein Kalendereintrag von nöten ist. jeder ist auf der Suche nach einem Geschenk für diesen Tag. Schnittblumen sind wohl der Renner, dennoch bin ich der Meinung:

„Nur Selbstgemachtes hinterlässt echte Spuren“.

Die Idee sind Berliner. Berliner in Form eines Herzens, und diese mit einer Eierlikörcreme gefüllt. Ein wirklich aussergewöhnliches Geschenk und ein wahrer Gaumenschmaus.

Eierlikör-Herzen (zirka 20 Stück)

für die Eierlikörfüllung einfach ein halbes Päckchen Vanillepuddingpulver nach Anleitung kochen, abkühlen lassen, durchrühren und 90 ml Eierlikör einrühren.

für den Teig benötigen Sie:

  • 250 g Weizenmehl, Type 550
  • 125 ml Milch
  • 25 g Zucker
  • 25 g weiche Butter
  • 20 g frische Hefe
  • 2 Eigelb
  • Prise Salz

Alles zusammen in die Schüssel geben und zu einem homogenen Teig kneten. Den Teig etwa eine halbe Stunde ruhen lassen. Danach wie folgt:

Den Teig auf etwa einen Zentimeter dick ausrollen. Immer von der Mitte nach Außen.
Die Herzen werden mit einem Ausstecher, zirka 6 cm breit, ausgestochen und 15 Min. gehen gelassen.
In einem Topf erhitz man mit halber Hitze des Herdes das Pflanzenfett. Ist die Temperatur erreicht, kann dies mit dem Kochlöffel geprüft werden. Wenn kleine Bläschen nach dem Eintauchen aufsteigen ist die Backtemperatur erreicht. Bei einer Fritöse stellt man die Gradzahl auf 170°C ein.
Dier ersten Herzen werden nun mit der Unterseite nach oben in das heiße Fett gegeben.
Schon nach 30 bis 40 Sekunden können die ersten gedreht werden. Hierfür eignen sich am besten zwei Löffel.
Nach weiteren 40 Sekunden können die Herzen ihre Schwimmübungen beenden. Zum Trocknen wartet schon das Küchenpapier.
Mit etwas Zimtzuckerschmeckt es mir am besten. Natürlich kann man auch normaler Zucker oder sogar eine Klasur aufbringen. Hier ist der Phantasie und den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.
Gefüllt wird das Herz mit der Eierlikörcreme. Mittels einer Spritze wurde der Stoff in die Mitte des Herzens injiziert.
Fertig ist das „herzhafte“ Gebäck, das sicherlich lange in Erinnerung bleibt! Viel Spaß dabei.